Bekleidung unangefochten Nr. 1

Tausende Online-Bestellungen werden jeden Tag in Deutschland getätigt. Aber wie schaut das Wachstum wirklich aus? Wächst der Umsatz im E-Commerce Markt gleichmäßig oder gibt es Kategorien bzw. Segmente die überproportional den Markt dominieren und andere die eher zu vernachlässigen sind? Wie schaut der Markt aus in dem ich mich bewege?

Dies sind typische Fragen, mit denen sich viele Unternehmer auseinander setzen wen es mal nicht so läuft wie gewünscht oder das erhoffte Wachstum ausbleibt. Aus diesem Grund geben wir unseren Partnern regelmäßig einen Überblick über die aktuelle Situation sowie die verschiedenen Entwicklungen des deutschen E-Commerce Marktes, wodurch sich die eigene Situation deutlich besser bemessen lässt.

Entwicklung im E-Commerce Markt 2017

Im vergangenen Jahr 2017 konnte der deutsche E-Commerce Markt sein Wachstum der letzten Jahre konsequent vorantreiben und eine neue Umsatzbestmarke von 58,47 Mrd. Euro erreichen. Dies entspricht einem Wachstum zum Vorjahr von +5,73 Mrd. Euro, welches sich über nahezu alle Kategorien verteilt. Lediglich der Umsatz mit Bücher, E-Books & Hörbücher ist um 3,89 Prozent von 3,55 Mrd. Euro auf 3,41 Mrd. Euro gesunken. Das größte Wachstum konnte im Bereich Haushaltswaren und Haushaltsgeräte aktiviert werden. Der Umsatz in dieser Kategorie ist um 26,47 Prozent gewachsen. Besonders interessant zu sehen ist, dass die Kategorien in denen es die meiste Auswahl an Produkte und somit auch Anbietern gibt, ein unterdurchschnittliches Wachstum hingelegt haben. So konnte zum Beispiel die Warengruppe Bekleidung lediglich um 5,3 Prozent zulegen. Durchschnittlich konnte ein Wachstum über alle Kategorien hinweg von 11,13 Prozent realisiert werden.

Top 20 der Umsatzstärksten Warengruppen im Online Handle 2017
Top 20 der Umsatzstärksten Warengruppen im Online Handle 2017

Somit lässt sich festhalten, dass der E-Commerce Markt in Deutschland weiterhin ein gesundes Wachstum verzeichnen kann und die Dynamik konstant besteht. Die Aussichten für 2018 sehen nach den ersten Einschätzungen ebenfalls positiv aus. So geht der bevh im Jahr 2018 von einem prognostizierten Umsatz von 63,90 Mrd. Euro aus. Würde dies so eintreffen, entspräche dies einem Wachstum 9,29 Prozent. Wie mit allen Prognosen sollte auch diese mit Vorsicht behandelt werden, da die externen Einflüsse nicht abgesehen werden können.

Entwicklung des Online Umsatzes in Deutschland
Entwicklung des Online Umsatzes in Deutschland